Grundlagen

Armut in der Schweiz: Bundesamt für Statistik
 
Familien in der Schweiz: Bundesamt für Statistik
 
Armut und Ernährung. Literaturanalyse unter besonderer Berücksichtigung der Konsequenzen für Ernährungs- und Gesundheitsstatus und der Ernährungsweise in der Armut. Elfriede Feichtinger. Berlin, 1996. online

Steckbriefe von Armut. Meier, Preusse, Sunnus. Westdeutscher Verlag, 2003. Springer VS
 
Richtlinien für die Gestaltung und Bemessung der Sozialhilfe. SKOS, 2016

Kosten einer ausgewogenen Ernährung. Bericht des BLV, 2014
  
Armut und Gesundheit. Eine Übersicht von Gesundheitsförderung Schweiz.
 
Armut macht krank. Caritas.
 
Gut, gesund und günstig essen. Ratgeber. Bern: SKS, 2012.
Bien manger à petit prix. Ratgeber. Lausanne : FRC, 2009.
 
Gesunde Ernährungsmöglichkeiten für Armutsgefährdete. EU-Projekt CHANCE

Migrationsspuren auf dem Teller. Eine fachwissenschaftliche Einführung. ConTAKT

Literaturanalyse Gesundheitsinformationen im Migrationskontext. Migesplus, 2014

Selbstbestimmt oder manipuliert? Kinder und Jugendliche als kompetente Konsumenten. Bericht der Eidgenössischen Kommission für Kinder- und Jugendfragen: Bericht, 2014

Grundlagen und Empfehlungen für eine nachhaltige Ernährung für Kinder und Jugendliche. Fourchette verte Ama terra: Broschüre, 2016

Sozioökonomische und kulturelle Ungleichheiten im Gesundheitsverhalten der Schweizer Bevölkerung. OBSAN, Bericht, 2016

 
SitemapKontaktAlle Dokumente auf einen BlickGrundlagenDas ProjektFachweltHome
Anknüpfungspunkte zu laufenden ProjektenMethodik / DidaktikBudgetSchwangerschaft / Säugling / KleinkindKleinkinder / Schulkinder / ElternJugendlicheErwachseneGemeinschaftsverpflegungNahrungsmittelunverträglichkeitenMahlzeiten / RezeptePraxis / UmsetzungsbeispieleWeiterführende Informationen
Unterstützt durch: Gesundheitsförderung Schweiz & Stiftung für Konsumentenschutz
GGGessen - gesund und günstig essen