Gut, gesund und günstig essen?
Das geht nicht?
Wir sagen: Doch es geht!

Es braucht allerdings ein Mindestmass an Kenntnissen über eine ausgewogene Ernährung, Zubereitung und Lagerung sowie die Bereitschaft, sich mit dem Lebensmittelangebot auseinanderzusetzen und die Mahlzeiten zu planen.
 
Personen und Familien mit einem kleinen Haushaltsbudget sowie Personen mit einem anderen kulturellen Hintergrund benötigen Unterstützung, um sich auch mit einem kleinen Budget eine ausgewogene Ernährung zusammen zu stellen.
 
Verschiedene gesundheitsfördernde Angebote der Kantone, Gemeinden und privaten Personen wie Ernährungsberaterinnen und Hauswirtschaftslehrerinnen sowie Angebote der Konsumentenschutzorganisationen, Caritas und SRK bieten die Chance, Wissen über eine ausgewogene Ernährung mit kritischem Blick auf das Budget zu vermitteln. Um diese Arbeit zu erleichtern, hat Gesundheitsförderung Schweiz zusammen mit der Stiftung für Konsumentenschutz und der Fédération Romande des Consommateurs sinnvolle und vielseitig einsetzbare Materialien erarbeitet und zusammengestellt:
 

Profitieren können auch diejenigen Personen, die auf einer anderen Ebene mit finanziell schlecht gestellten Menschen zu tun haben – Sozialarbeiter/innen, Budgetberater/innen… Sie können sich hier informieren und ihre Klienten sensibilisieren.
 
SitemapKontaktAlle Dokumente auf einen BlickGrundlagenDas ProjektFachweltHome
Anknüpfungspunkte zu laufenden ProjektenMethodik / DidaktikBudgetSchwangerschaft / Säugling / KleinkindKleinkinder / Schulkinder / ElternJugendlicheErwachseneGemeinschaftsverpflegungNahrungsmittelunverträglichkeitenMahlzeiten / RezeptePraxis / UmsetzungsbeispieleWeiterführende Informationen
Unterstützt durch: Gesundheitsförderung Schweiz & Stiftung für Konsumentenschutz
GGGessen - gesund und günstig essen